Covid-19: Informationen zu Maskentragpflicht, Quarantäne und Fernunterricht


Sehr geehrte Damen und Herren

Nachfolgend sollen die wichtigsten Fragen zu den Themen im Zusammenhang mit der Covid-19-Situation erläutert werden. Die Regelungen gelten jeweils für beide Schulorte Giffers und St. Silvester, unabhängig davon, wie stark ein Schulort betroffen ist.

Maskenpflicht
Sobald in einer Klasse ein bis zwei Fälle auftreten, müssen die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte der Klasse ab der 5H obligatorisch eine Maske tragen. Die Maskenpflicht gilt auf dem ganzen Schulperimeter und im Unterricht sowie bei sportlichen und kulturellen Aktivitäten ausserhalb der Schule (z.B. Schlittschuhlaufen). 

Wenn mehrere Klassen betroffen sind oder die Zahl der Ansteckungen steigt, wird das Tragen von Masken für die ganze Schule (alle Lehrpersonen 1H-11H und die Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 5H) obligatorisch, und zwar für etwa zehn Tage, was einer Quarantäne entspricht.

Von diesen Massnahmen ist das gesamte Schulpersonal, also auch das administrative (Schulbüro,...) wie auch das technische Personal (Hauswarte) betroffen.

Bei dieser Gelegenheit erinnere ich Sie daran, dass das Tragen einer Maske für alle externen Personen (Eltern, Dienstleister,...) auf dem gesamten Schulareal obligatorisch und strikte einzuhalten ist.

Quarantäne
Ab drei positiven Fällen in einer Klasse kann das Kantonsarztamt die Schülerinnen und Schüler der Klasse unter Quarantäne stellen. Es handelt sich dabei nicht um eine Quarantäne im Sinne des KAA, sondern um eine schulorganisatorische Massnahme. Um die Zahl der kollektiven Quarantänemassnahmen zu verringern, werden bei einem Ausbruch in einer Klasse oder einer Schule häufiger Tests durchgeführt.

Nicht geimpfte oder genesene Schülerinnen und Schüler werden in diesem Fall unter Quarantäne gestellt. Sie als Eltern erhalten die diesbezüglichen Informationen (Zertifikat und Begleitschreiben (ev. Aufforderung zum Testen Ihres Kindes) des KAA von den Klassenlehrpersonen.
Schülerinnen und Schüler, die keine Quarantäneverordnung vom KAA erhalten haben, können sich in ihrer Freizeit frei bewegen (z.B. Teilnahme Fussballtraining ...). Es findet aus schulorganisatorischen Gründen aber kein Unterricht im Schulhaus für genesene oder geimpfte Schülerinnen und Schüler statt.

Geimpfte oder genesene Lehrpersonen gehen nicht in Quarantäne und arbeiten weiterhin an der Schule (Fernunterricht,...).

Fernunterricht in Form einer Lernbegleitung
Während den Unterrichtstagen der Quarantänezeit erhalten alle Schülerinnen und Schüler der unter Quarantäne gestellten Klassen Fernunterricht in Form einer Lernbegleitung (Arbeitsaufträge, Unterlagen, Unterstützung). Weitere Anweisungen zum Ablauf und den Lerninhalten erhalten Sie jeweils durch die Lehrpersonen.

Notbetreuung
Falls kein Elternteil zu Hause bleiben kann und wenn Sie wirklich keine anderen Optionen haben, besteht die Möglichkeit für Ihr Kind, während den Schulzeiten das Notbetreuungsangebot an der Schule zu besuchen. Melden Sie sich in diesem Fall umgehend bei der Klassenlehrpersonen Ihres Kindes. Ich rate Ihnen aber dringend, Ihr Kind nach Möglichkeit zu Hause zu betreuen.

Antrag auf Verkürzung der Quarantäne ab dem 7. Tag
Sie können die Dauer der Quarantäne Ihres Kindes verkürzen, indem ein negatives Testergebnis am 7. Tag vorliegt.
Die Anleitung finden Sie hier: https://www.fr.ch/de/gesundheit/covid-19/isolation-quarantaene-anleitung

Der Test muss in einer zugelassenen Apotheke (https://www.fr.ch/de/gesundheit/covid-19/covid-19-test-liste-der-zugelassenen-apotheken) , im Testzentrum in Freiburg (Route d’Englisberg 21 in 1763 Granges-Paccot ) oder bei der Hausärztin/ beim Hausarzt (PCR-Test oder Antigen- Schnelltest) durchgeführt werden.

Allgemeine Informationen
Ich möchte Sie bei dieser Gelegenheit daran erinnern, dass Sie Ihr Kind, wenn es grippeähnliche Symptome zeigt oder sich nicht wohl fühlt, zu Hause behalten und Sie sich bei Ihrer/Ihrem Haus- oder Kinderarzt/ärztin melden und/oder Ihr Kind testen lassen.

  1. Für jüngere Kinder können die Eltern die Situation mit Corona Bambini, https://www.paediatrieschweiz.ch/news/coronabambini/ einschätzen.
  2. Ab dem 12. Lebensjahr ist es möglich, seine Situation über den Coronacheck zu bewerten: https://www.h-fr.ch/de/coronacheck-hfr.
  3. Laut Kantonsarztamt sollten Sie nicht zögern, sich umgehend mit dem PCR-Test testen zu lassen, sofern Sie selbst Symptome feststellen.
  4. Das Testzentrum in Freiburg Testzentrum (Route d’ Englisberg 21 in 1763 Granges-Paccot) steht Ihnen zur Verfügung.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute, beste Gesundheit und bedanke mich für Ihre wertvolle Mitarbeit in dieser herausfordernden Zeit.

Freundliche Grüsse

Thomas Bertschy, Schuldirektor [PS GTS]